Vorschau: KiKiNa am 24. August 2019

KiKiNa 25. Mai 2019

Rückblick KiKiNa 16. März

KiKiNa im März 2019 - von Sabine Guth

 

Das Glockengeläut der Heidenturmkirche ertönte an diesem Samstag ganz besonders wieder für all die Kinder, die sich zum Kinderkirchennachmittag angemeldet hatten. Bis zum letzten hörbaren Ton warteten alle gespannt, was sich unser Pfarrer Schenk wieder für uns ausgedacht hatte. Und das war heute etwas ganz Besonderes: die erste Ostereiersuche 2019 in der Kirche! Denn Ostern ist nicht mehr weit und der Frühling steht unmittelbar vor der Tür, wie auch der bunt geschmückte Altar zeigte.

 

Die fröhliche Kinderschar strömte aus – in allen Winkeln und Ecken der Kirche wurde gesucht und was kam zum Vorschein – 2 wunderschöne extra große Ostereier – aber nein, nicht die aus Schokolade. Eine Geschichte hatten uns diese 2 Ostereier mitgebracht, eine Geschichte darüber, warum gerade das Ei so wichtig ist für das Osterfest.

 

Vor langer langer Zeit, lebte Katharina, die Königstochter des damaligen Königs von Ägypten.

Sie kannte viele Jesusgeschichten und war eine überzeugte Christin. Das sprach sich im ganzen Land herum und so wollte auch der mächtige Kaiser von Rom – Maxentius ein Gegner Jesu - das Mädchen kennen lernen.

Als der Kaiser aus Katharina´s Erzählungen erfuhr, dass Jesus sogar von den Toten auferstanden sei, verspottet er sie und wollte ihr nur Glauben schenken, wenn sie aus einem Stein neues Leben erwecken konnte.

Die kluge Katharina kaufte auf einem Bauernmarkt ein beinahe ausgebrütetes Entenei und hielt es dem Kaiser am nächsten Tag entgegen. Der sah verblüfft zu, wie sich das kleine Tier aus dem Ei befreite.

„Scheinbar tot und doch am Leben“ – mit diesem Erlebnis brachte Katharina den Kaiser zum Nachdenken.

Das Ei ist ein Zeichen für Ostern geworden, denn „Christus ist auferstanden – wahr und wahrhaftig.“

 

Mit dieser eindrucksvollen Erzählung im Ohr zogen alle Kinder zum Gemeindehaus. Dort wurde ein frühlings- und farbenfroher Stiftehalter gebastelt. Echte Kunstwerke sind dabei wieder einmal entstanden.

Das Wetter meinte es gut mit uns, die Kinder konnten den geselligen Nachmittag mit einer Runde Toben im Pfarrgarten ausklingen lassen.

 

Danke an alle die geholfen und sich Zeit genommen haben:

- Pfarrer Schenk – es macht einfach so viel Freude mit Ihnen!!!

- Sigrid Manz, die leider krank geworden ist, aber uns die Getränke und Kräppel bereit gestellt hat

- Gunhild Spies – Danke auch für die leckeren, hübsch verzierten Muffins

- der Junghelferin Melina Gelfort und dem Junghelfer Philipp Penz

- den fleißigen Mamas Roxanna Siewert, Elli Lehmann und Claudine Menke

- und dem KiKiNa-Team Sonja Gelfort und Sabine Guth

Kinderkirchennachmittag Februar 2019 - Rückblick

Große Gefühle im neuen Jahr

- von Sabine Guth -

 

Unter diesem Thema stand der erste KIKINA im Jahr 2019 zudem sich wieder innerhalb kürzester Zeit über 25 Kinder angemeldet hatten.

Und dieses Mal kamen alle nach Frettenheim!!!

 

Noah hätte gestaunt!

Der Noah von der Arche Noah – die Kinder vom KIKINA kennen den jetzt ganz genau!

Und warum sollte der staunen?

Naja – die Kirche in Frettenheim war voll! Voller als sonst – mit über 25 Kindern, zahlreichen Mamas und Papas, vielen fleißigen Helferinnen und Helfern, der Küsterin von Frettenheim und… natürlich war unser Pfarrer Schenk auch da!!!

Da hätte Noah große Augen gemacht!

Aber nicht nur deswegen – denn hätte er gewusst, wie sich die übermütigen, hochmotivierten Kinder beim Basteln bändigen lassen, hätte er das vielleicht auch bei seinen Tieren in der Arche ausprobiert!

Die Geschichte von Noah und der Arche hatte unser Pfarrer Schenk mitgebracht. Eine lustige und spannende Geschichte zum Mitmachen für Groß und Klein.

Wie war es doch schwierig für ihn, die Horde Tiere auf dem Schiff bei Laune zu halten.

Ständig gab es mal Ärger und Streit, aber auch ungewöhnliche Freundschaften sind in dieser Zeit entstanden.

Und genauso war es mal wieder am Bastelnachmittag im Anschluss zur interessanten Kinderkirche im Gemeindehaus in Frettenheim.

Ab und zu Genörgel und Gemurre, weil man doch etwas Geduld aufbringen musste, viel Freude über wundervolle Bastelarbeiten, Glück, dabei sein zu können und das große Gemeinschaftsgefühl, dass sich trotz allem Trubel immer wieder einstellt.

 

Ein bunter Nachmittag für die Kinder – die viel über die Kirche in Frettenheim gelernt und gehört haben, ganz tolle kreative Kunstwerke mit nach Hause nehmen durften und viel Spaß hatten, sich zusammen mit ihren Freundinnen und Freunden im Namen Gottes zu treffen.

 

Danke an alle die dabei waren!!!

Pfarrer Schenk, der sich den ganzen Nachmittag Zeit für uns genommen hat!

Ute Weber, die voller Tatendrang und mit großer Freude dabei war.

Elke Osten, Oma von Luca, Mia und Josi, die zusammen mit Frau Weber das Küchen- und Versorgungsteam gestellt hat.

Die Junghelferinnen Sophia Claß, Melina Gelfort, Paula Bastik und die Junghelfer Philipp Penz und Luca Guth – ihr war großartig!!!

Elli Lehmann, Frauke Geil und Roxana Siewert – ihr seid ein tolles Team!!! Danke dass ihr so tapfer mitgefaltet, mitgegipst und mitgeklebt habt!!! Wir wissen eure Hilfe sehr zu schätzen!!!

Und Sonja Gelfort und Sabine Guth – wie schon seit einiger Zeit, ein starkes Team mit Überblick!!!

 

Sabine Guth

 

Ein Nachmittag nur für Kinder

Der Kinderkirchennachmittag, kurz "KiKiNa" genannt, hat in

Ditttelsheim seit vielen Jahren Tradition. Mehrmals  im Jahr lädt das Kinderkirchennachmittags-Team Kinder im Alter von 5 bis ca. 11 Jahren ein, sich Gedanken um Biblisches zu machen, kreativ zu sein, zu spielen und sich Kekse und Saft gut schmecken zu lassen. Dazu gibt es manchmal noch eine Überraschung wie Seifenblasen, Luftballons und/oder Spiele im Pfarrgarten.

 

Gebastelt wird immer etwas zu einem Thema und die Bastelarbeiten haben oft echten Gebrauchswert.

 

Der Nachmittag ist durch und durch ökumenisch. Kinder aller Glaubensrichtungen sind herzlichst eingeladen. Gestartet wird immer um 15.00 Uhr in der Kirche, danach geht es gemeinsam hinüber ins Gemeindehaus. Gegen 17.30 Uhr sagen wir "Tschüss!" und freuen uns, wenn die Eltern ihre Kinder wieder abholen.

Ooooooch....! Wo sind denn all die schönen Fotos hin?

Seit dem 25. Mai 2018 ist die sogenannte "Datenschutzgrundverordnung" (DSGVO) europaweit in Kraft getreten. Sie beschäftigt sich u.a. auch mit dem Veröffentlichen von Fotos von Veranstaltungen. Erlaubt ist leider nicht mehr viel.

EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE DITTELSHEIM-HESSLOCH-FRETTENHEIM

Hauptstraße 7     67596 Dittelsheim-Heßloch

Telefon 06244 - 999 63      Fax 06244 - 999 64     ev-ki-di-he-fre@gmx.de     KONTAKT/ANFAHRT>>>

Bürostunde: Di + Do 9.00 - 11.00 Uhr      Pfarrsekretärin Frau Sigrid Manz

Vakanzvertretung: Pfarrer Andreas Schenk (Bechtheim) -  Pfarrer Markus Müsebeck (Dorn-Dürkheim)

 

Ev. Kirchengemeinde Dittelsheim-Heßloch-Frettenheim 2008/2019 - letzte Aktualisierung 17. Juni 2019 - Webdesign: www.kamillenfeld.de

- von Sabine Guth

EVANGELISCHE KIRCHENGEMEINDE DITTELSHEIM-HESSLOCH-FRETTENHEIM

Hauptstraße 7     67596 Dittelsheim-Heßloch

Telefon 06244 - 999 63      Fax 06244 - 999 64

E-Mail: ev-ki-di-he-fre(at)gmx.de

Bürostunde: Di + Do 9.00 - 11.00 Uhr

Pfarrsekretärin Frau Sigrid Manz

Vakanzvertretung:

Pfarrer Andreas Schenk (Bechtheim)

und Pfarrer Markus Müsebeck (Dorn-Dürkheim)